27.04.2018 Übung Luftbeobachter Mittelfranken

Wenn Ausflügler am Wochenende die fränkischen Seen bevölkern oder die Kühle weitläufiger Wälder suchen, heben die bayerischen Luftraumbeobachter in ihren einmotorigen Propellermaschinen ab. Denn dann, wenn Zigarettenkippen achtlos ins trockene Unterholz geworfen oder Grills und Lagerfeuer entzündet werden, besteht höchste Brandgefahr für Waldgebiete.

 

Nur aus der Luft lässt sich die Gefahrenlage hinreichend kontrollieren. Um bei Einsatzflügen Routine und Sicherheit zu gewährleisten, muss das Vorgehen der Mannschaften trainiert werden. In diesem Jahr geschah dies auf dem Verkehrslandeplatz Rothenburg o. T., wo die Piloten und Luftraumbeobachter unter realen Bedingungen übten.